Stadtvillen

Stadtvillen sind für alle, die es urban mögen

Sie lieben das Citylife? Sie tauchen gerne ein in das quirlige, aufregende urbane Leben? Dann sind unsere Stadtvillen genau das richtige für Sie. Die Häuser bestechen nicht nur durch ihren besonderen Wohnkomfort und eine hohe Wohnqualität, sondern auch durch ihren repräsentativen Charakter und ihre Vielfalt. Ganz gleich, ob Sie sich für klassizistische Elemente oder die Neuinterpretation des modernen Bauhausstils entscheiden – hier kommen Sie gerne nach Hause und lassen die Seele baumeln.

 


Die Ursprünge der Stadtvillen reichen weit zurück

Die Villa hat ihren Ursprung in der Antik. Sie bezeichnete ursprünglich ein römisches Landhaus oder Herrenhaus, also ein vornehmes Wohnhaus auf dem Lande, das vor allem dem Adel als Rückzugsort, weg aus dem Großstadttrubel, diente. Was diese Häuser schon damals alle gemeinsam hatten: Sie standen für gehobenen Wohnkomfort und repräsentative Architektur. Diese positive Konnotation blieb über die Jahrhunderte bis heute erhalten – und spiegelt sich auch in den Stadtvillen von OKAL.

Diese römische Villenbautradition wurde in Italien ab Anfang des 14. Jahrhunderts wieder aufgenommen und erreichte in der Renaissance- und Barockzeit ihre höchste Blüte. In dieser Zeit gab es einen regelrechten Wettstreit der besten Architekten um die schönsten Villenanlagen.   Auch in Deutschland entstanden ab dem späten 18. Jahrhundert freistehende Häuser an den Ortsrändern, die über Gärten oder Vorgärten verfügten, also im Villenstil errichtet wurden. Mit dem zunehmendem Wohlstand des Bürgertums in der Gründerzeit wurden auch die Villen im Laufe des 19. Jahrhunderts größer, repräsentativer und zunehmend auch ganzjährig bewohnbar, im Gegensatz zu den sogenannten Sommerhäusern, die nur in der warmen Jahreszeit genutzt wurden. Später entstanden an den Stadträndern ganze am Reißbrett entworfene Villenviertel. Wegen der Stadtrandlage, die später dank des Wachstums der Städte oft zur zentralen Lage wurde,  wurde für solche Häuser der schon seit dem Barock bekannte Begriff der Stadtvilla gebräuchlich.

 

OKAL steht für Ästhetik

Die modernen Stadtvillen von OKAL stehen der Ästhetik und Architektur in nichts nach. Ihr Stadthaus bietet Ihnen den wohngesunden Rückzugsort mitten im Geschehen. Ob elegant, ob gemütlich, ob chic oder in modernster Glasarchitektur mit SmartHome-Technik – Ihre eigenen vier Wände sind der Spiegel Ihrer Persönlichkeit! Genießen Sie ästhetisches Wohnen in seiner schönsten Art und einen ökologisch wertvollen Ort der Ruhe und Entschleunigung. Nur für Sie gemacht!

Die Stadtvilla entspricht einem repräsentativen Einfamilienhaus mit zwei Stockwerken. Sie wird bevorzugt gewählt für eine Grundstückslage mitten in der Stadt oder am Stadtrand, weil es sie besonders attraktiv für Menschen macht, die zentral wohnen möchten. Wer seinen Lebensmittelpunkt in die Stadt legt, profitiert von kurzen Wegen zwischen Arbeit und Schule, verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten, Friseur oder Arzt. Im Klartext heißt das: Bauherren, die sich für eine Stadtvilla entscheiden, lieben diese Freiheit.

Es sind die Details in Architektur und Inneneinrichtung, die einer Stadtvilla einen eleganten und einzigartigen Look verleihen. OKAL vereint Baustoffe höchster Qualität mit auffallend schönen Elementen – innen und außen. Während beim Townhouse die Bewohner den Eindruck bekommen sollen, dass sie am Rand eines urbanen Raumes leben, ist bei der Stadtvilla das Gegenteil der Fall. Hier geht es darum, mittendrin zu sein. Im Trubel, im Leben, im Großstadtflair. Und das, ganz ohne auf Luxus zu verzichten. Denn die Grundrisse der Stadtvillen sind bei OKAL perfekt durchdacht.

 

Welche Eigenschaften haben moderne Stadtvillen?

  • zwei bis drei Stockwerke
  • große Wohnfläche
  • energieeffiziente Bauweise
  • moderne Ausstattung
  • Helle und offene Räume
  • quadratischer Grundriss

Unsere OKAL Stadtvillen kombinieren einen gehobenen, städtischen Lifestyle mit einer wohngesunden, ökologischen Bauweise. So können Sie mitten in der Stadt leben und sich gleichzeitig in Ihrem Öko-Stadthaus gesund und rundum wohl fühlen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema nachhaltig bauen und dem DGNB-Zertifikat.

 

Welche Grundstücksgröße ist für eine Stadtvilla sinnvoll?

Die Grundstücksgrößen sind im Zeitablauf geschrumpft. Das heißt: Früher waren Kommunen bei der Ausweisung von neuem Bauland relativ großzügig. Heute werden nur noch in begrenztem Umfang neue Bauflächen geschaffen. Das gilt insbesondere für Großstädte und städtische Ballungsgebiete. So kann es hier etwas schwierig werden, freie Baugrundstücke zu finden. Viele Gemeinden gehen angesichts der starken Nachfrage und des knappen Angebots bei Bauland zu einer dichteren Bebauung über. Waren ehedem Grundstücksgrößen von 800 bis 1000 qm üblich, sind es heute eher 400 bis 600 qm. Dabei gibt es nach wie vor einen erheblichen Stadt-Land-Unterschied. Auf dem Lande hat man tendenziell mehr Raum zum Bauen und Leben zur Verfügung.

Doch hier bietet OKAL optimale Lösungen für jede Grundstücksgroße und jedes Bedürfnis. So muss nicht auf Wohnkomfort verzichtet werden. Stattdessen ist alles da, um sich inmitten des Großstadttrubels eine geräumige und zugleich gemütliche Wohlfühloase zu schaffen.

 

Das perfekte Dach über dem Kopf – welche Dachform haben Stadtvillen?

Die Stadtvilla mit Walmdach. Ein Walmdach ist eine Dachform, die im Gegensatz zum Satteldach nicht nur auf der Traufseite, sondern auch auf der Giebelseite geneigte Dachflächen hat.Hierbei wird die Dachfläche oberhalb der Giebelseite  als der Walm bezeichnet. Das bedeutet: Ein vollständiger Walm ersetzt den Gibel, die Wände schließen somit ringsum auf gleicher Höhe ab und ein rechteckiges Gebäude hat vier Dachflächen. Ein Walmdach hat immer einen Dachfirst. Berühren sich die vier Dachflächen in einer gemeinsamen Spitze, spricht man auch von einem Zeltdach bzw. Pyramidendach. Ausserdem bieten die geneigten Dachflächen weniger Angriffsfläche für Wind – die Windlast auf die Konstruktion wird somit verringert.

Die Stadtvilla mit Satteldach. Das Satteldach, auch Giebeldach genannt, ist die klassische, am häufigsten anzutreffende Dachform in kalten und gemäßigten Zonen. Es besteht aus zwei entgegengesetzt geneigten Dachflächen, die an der höchsten, waagerechten Kante, dem Dachfirst, aufeinandertreffen. Die Konstruktion dieser Dachform wird als Sparren- oder Pfettendach ausgeführt, wodurch eine Vielzahl an unterschiedlichen Dachneigungen und Traufhöhen möglich ist.

Das Musterhaus Stadtvilla können Sie in der Nähe von München, in Poing-Grub besuchen! Und hier finden Sie eine Übersicht aller Standorte unserer Musterhäuser.

Kontakt

Ihr persönlicher Hausberater

Unser vielfältiges und exklusives Design hat Sie überzeugt und Sie möchten nun nähere Informationen über uns, unsere Leistungen und unsere OKAL-Fertighäuser? Dann füllen Sie nachfolgendes Kontaktformular aus – und der für Sie zuständige OKAL-Berater wird Sie in Kürze kontaktieren, um mit Ihnen einen Termin für ein persönliches Gespräch zu vereinbaren. Diese Erstberatung ist für Sie selbstverständlich unverbindlich und kostenlos.

Bestellen Sie Ihr persönliches Infopaket

fieldset