Heizsysteme

Eine moderne Heizung ist gut für die Umwelt und Ihr Konto. Aber sie muss zu Ihnen und Ihrem Traumhaus passen. Deshalb stimmen wir das Heizsystem perfekt auf Ihr Haus und Ihre Wünsche ab. Dadurch erleben Sie vollen Komfort und sparen dauerhaft Heizkosten.

Mit unserer EnEV-Software ermitteln wir, welches Heizungssystem Ihre individuellen Bedürfnisse optimal unterstützt. Neben den Investitionskosten und Fördermöglichkeiten ermittelt das Programm auch die eingesparten CO²-Emissionen. Am Ende stellen wir Ihnen einen individuellen Energiepass aus, der alle ermittelten Daten für Ihr Bauvorhaben enthält – als Basis für Ihr energieeffizientes Fertighaus mit perfektem Heizsystem.

Wir bieten eine große Auswahl an innovativen Heiztechniken

Frischluftheizung

Hierbei handelt es sich um ein Lüftungssystem mit integrierter Wärmerückgewinnung durch eine frequenzmodulierte Luft-Luftwärmepumpe zur Beheizung und optionalen Kühlung des OKAL-Hauses sowie eine Trinkwarmwasser-Wärmepumpe mit 300-l-Wasserspeicher und integriertem Solarwärmetauscher sowie Konvektoren für Bad und WC.

Diese Heizungsanlage mit separater Trinkwasserwärmepumpe gewinnt Wärmeenergie aus der Abluft von Räumen wie Küche, Bad und WC zurück und gibt diese an die einströmende und gefilterte Frischluft wieder ab – für ein angenehmes Raumklima im ganzen Haus.

Be- und Entlüftung/Wärmerückgewinnung

Mit der Wärme der Abluft wird über einen Wärmetauscher die angesaugte Frischluft temperiert. Einmal erzeugte Wärme wird immer wieder zu einem großen Teil zurückgeholt.

Bei der kontrollierten Be- und Entlüftungsanlage wird durch ein Rohrsystem die Abluft beispielsweise aus Küche und Bad abgeführt und frische Luft in Räume wie z.B. Wohn- und Schlafzimmer geleitet. Über einen Wärmetauscher erwärmt die verbrauchte Luft die Zuluft, wodurch sich die Heizenergie reduzieren lässt.

Das OKAL-Haus wird in Zu- und Abluftzonen unterteilt. Hierbei gelten Küche, Bad, WC, aber auch Hausarbeitsräume als Abluftbereich, während Wohn-, Schlaf-, Kinder-, Gäste- und Arbeitszimmer den Zuluftbereich bilden.

Gasheizung

Eine moderne Gasheizung mit energieeffizienter Brennwerttechnik gewinnt aus den Verbrennungsgasen die Restwärme und nutzt diese zusätzlich zum Heizen. Die Leistungsanpassung des Gasbrennwertzentrums an den Wärmebedarf wird elektronisch und stufenlos über einen witterungsgeführten Außentemperaturfühler geregelt. Auch die Umwälzpumpe ist über einen Pumpenwahlschalter separat regelbar.

Die für effizienten und energiesparenden Betrieb wichtige Nachtabsenkung der Heizungsanlage erfolgt vollautomatisch. Die Innenräume werden über formschöne, weiß lackierte Wandheizkörper beheizt.

Pelletheizung

Hier handelt es sich um einen mikroprozessorgesteuerten vollautomatischen Spezialkessel für die Verfeuerung von Holzpellets – einem nachwachsenden und somit umweltschonenden Energieträger. Die Anlage ist durch verschiedene einstellbare Parameter und die serienmäßige Ausstattung mit Vakuumsaugsystem und Vorratsbehälter sehr flexibel.

Sie nutzt Festbrennstoffe in Form von „Wärmechips“ aus nachhaltigen, nachwachsenden Brennstoffen wie Holz.

Kamin

Ein Kamin verbindet die Wärmeenergie aus nachhaltigen, nachwachsenden Rohstoffen mit der Behaglichkeit der sichtbaren Flamme. Viele Hausbesitzer schwören darauf: Nur eines ist besser als ein Fertighaus von OKAL – nämlich ein Fertighaus von OKAL mit Kamin.

Luft-Wasser-Wärmepumpe

Das System entzieht der Luft Energie, speichert diese in einem flüssigen Medium, komprimiert dies und entspannt es wieder. Dieses umgekehrte Kühlschrankprinzip macht Energie sparen einfach und heizt das Wasser mit ca. 75 % kostenloser Energie. Die Kompaktanlage Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Wohnraumlüftung ist eine komfortable Lösung für die Bereiche Heizen, Lüften und Warmwasserbereitung. Manuelles Lüften ist nicht mehr notwendig, denn in der Luft-Wasser-Wärmepumpe ist eine kontrollierte Be- und Entlüftung integriert. Über zentrale Lüftungsleitungen wird den einzelnen Räumen Luft zu- bzw. abgeführt. Die entsprechenden Zu- und Abluftleitungen sind absolut voneinander getrennt. Die Frischluft wird über einen Staubfilter gereinigt. Die Anlage ist für Nutzflächen bis zu 220 m² einsetzbar.

Luft-Wasser-Wärmepumpe außen (links):
Bei diesem System handelt es sich um eine reversible Wärmepumpe, das heißt, es kann zum Heizen und zum aktiven Temperieren genutzt werden. Das System setzt sich aus einer Innen- und einer Außeneinheit zusammen, die durch wasserführende Leitungen verbunden sind. Beide Einheiten stehen in jeweils vier Ausstattungsvarianten zur Verfügung. Der komplette hermetisch abgedichtete Kältekreislauf mit Kompressor und Kältemittel befindet sich in der Außen-einheit. Eine gesetzliche Prüfung für den Kältekreis ist nicht erforderlich. Die Inneneinheit beinhaltet die Regelungstechnik sowie die Bedieneinheit.

Luft-Wasser-Wärmepumpe innen (rechts):
Die kompakte Anlage für die Aufstellung im Innenbereich verfügt über einen integrierten Wärmepumpenmanager. Sie ist für Lufteintrittstemperaturen von − 20 °C bis + 35 °C geeignet. Mit dem System kann ein Heizkreis sowie die Warmwasserbereitung angesteuert werden. Die Innenaufstellung ist nur im Kellergeschoss gegen Aufpreis möglich.

Erdwärmepumpe

Bei dieser Technologie bezieht das System seine Energie aus dem Erdreich über eine sogenannte Erdsonde. Das System ist in zwei Ausführungen mit drei oder fünf Leistungsgrößen erhältlich. Es ist sowohl eine energiesparende Hocheffizienzpumpe für die Sole als auch für die Heizung integriert.

Fußbodenheizung

Durch sie lässt sich die Temperatur für jeden Raum Ihres Fertighauses individuell regeln, was eindeutig besser für das Wärmeverteilungsprofil ist.

Solarthermie

Nachhaltigkeit von der Sonnenseite: Die Sonne schickt keine Rechnung und sorgt für Warmwasser in Ihrem Traumhaus von OKAL. Über Flachkollektoren kann die Energie der Sonne zur zusätzlichen Erwärmung des Trinkwarmwassers genutzt werden. Über die Sommermonate kann das System den Warmwasserbedarf unter Umständen vollständig decken. In den Wintermonaten, wenn zum einen der Warmwasserbedarf steigt und zum anderen die Anlage durch geringere Sonneneinstrahlung weniger Ertrag leistet, ist diese Deckung nicht mehr gewährleistet.

Das System empfiehlt sich deshalb als besonders nachhaltige und energieeffiziente Ergänzung zu einer der anderen Heizungsanlagen.

Auch andere Systeme – zum Beispiel Fußbodenheizung – sind selbstverständlich möglich, wie auch alternative und regenerative Energien und Techniken, zum Beispiel Erdwärme, Luftwärme, Pelletheizung, Solaranlage usw. Fragen Sie einfach Ihren Bauberater!