Smart Home

OKAL bietet ein Mehr an Komfort: mit der TaHoma Switch Smart Home-Zentrale

Neueste Technologien, die Attribute wie Komfort, Nachhaltigkeit und Sicherheit vereinen – auch das spielt bei der Planung von Häusern zunehmend eine wichtige Rolle. Deswegen hat das Hausbauunternehmen OKAL mit Sitz in Simmern im Hunsrück immer die aktuellen Entwicklungen im Blick. Systeme und Materialien, die überzeugen, werden in das eigene Portfolio aufgenommen, um auf diese Weise den Kunden eine große Auswahl an hochwertigen Produkten anbieten zu können. Dazu gehört auch die Smart-Home-Zentrale TaHoma, die Bauherren optional als Leistung zu ihrem Premiumhaus hinzubuchen können.

„Uns ist es wichtig, dass wir eine optimale Balance zwischen Quantität und vor allem auch Qualität finden“, sagt OKAL-Geschäftsführer Stephan Klee. Das bedeute zum einen, dass sich jeder Kunde mit seinen Wünschen in den Angeboten wiederfindet, es bedeute aber zum anderen auch, dass jedes einzelne Produkt, dass alle verwendeten Materialien den höchsten Ansprüchen genügten. Und genau das sei der Grund dafür gewesen, dass die Wahl bei der Suche nach dem perfekten Smart-Home-System auf Somfy gefallen sei. Mit diesem System haben die künftigen Hausbesitzer die Möglichkeit, ihr Zuhause komplett via App zu steuern. In einem ersten Schritt liegt der Fokus auf der Steuerung der Rollladensysteme. Diese sind mit der Smart-Home-Zentrale TaHoma verbunden und bieten die Möglichkeit, individuelle Szenarien für das Öffnen und Schließen der Rollläden zu erstellen. Hierzu steht eine Zeitfunktion zur Verfügung. Alternativ können Rollläden, aber auch angeschlossene Jalousien oder Markisen, per App oder mit Amazon Alexa beziehungsweise Google Assistant unmittelbar per Knopfdruck oder Spracheingabe von jedem Ort geöffnet oder geschlossen werden.

 

Smart-Home: System mit zahlreichen Ausbaumöglichkeiten

Durch den modularen Aufbau des Systems besteht jederzeit die Möglichkeit, auch andere Geräte, die an ein WLAN-Netzwerk angeschlossen sind, digital zu steuern. „Auch uns ist bewusst, dass dem Smart-Home und der flexiblen, ortsunabhängigen Steuerung der elektrischen Geräte die Zukunft gehört. Da ist es für uns selbstverständlich, dass wir dies auch unseren Kunden anbieten“, so der OKAL-Geschäftsführer.

In einem zweiten Schritt können neben Rollläden auch Garagentore, Türschlösser, Beleuchtungssysteme, Kameras und Alarmanlagen, Heizungen beziehungsweise Heizkörperthermostate, Musikanlagen und alle Geräte, die über Wifi verfügen, an das Smart-Home-System angeschlossen werden. Das ist gleichbedeutend mit einem Plus an Komfort, es geht aber auch mit einem Mehr an Sicherheit einher. Schließlich besteht beispielsweise während persönlicher Abwesenheit die Möglichkeit, die persönlichen Einstellungen so vorzunehmen, dass Rollläden zu unterschiedlichen Zeitpunkten schließen, dass Lichter am Abend an sind, dass Musik läuft – dass also potenziellen Einbrechern der Eindruck vermittelt wird, es sei jemand zuhause. Und wie sicher das System in sich ist, zeigt die Tatsache, dass das TaHoma Switch die Gold-Zertifizierung im IoT-Security-Rating von UL erhalten hat. Es zeigt, dass das System die Standards absichert und die wichtigsten Anforderungen zum Thema Cybersicherheit erfüllt.

Zu guter Letzt kann ein Smart-Home-System auch ein wichtiger Baustein zu mehr Nachhaltigkeit sein. Denn wer seine Rollläden und seine Heizung richtig programmiert, der kann Energie sparen – und das von jedem Ort.

Kostenloses Infopaket bestellen

fieldset
  • kostenlos & unverbindlich
  • Hauspreisübersicht
  • edle Broschüre zum Eintauchen in die OKAL-Welt
Infopaket anfordern